+49 (0)241 889300 | kontakt@grp.de

Investitionsstopp?! Wie ich in Zusammenarbeit mit dem MES-Partner mein Projekt trotzdem optimal für den Startschuss vorbereiten kann.

Die Liste der „Corona-Maßnahmen“ ist lang – nicht nur im Privaten, sondern vor allem in Deutschlands Herzstück: der Industrie.

Vielerorts herrscht eine natürliche Vorsicht und es sind vorübergehende Investitionsstopps verhängt, um die Entwicklung der gesamtwirtschaftlichen Lage abzuwarten.

Doch es ist ebenso eine Zeit, in der man durch cleveres Handeln Vorteile gegenüber dem Mitbewerb erzielen und eine perfekte Ausgangsposition für die Zeit nach Corona schaffen kann. Denn die Zeit im Home Office lässt sich gerade perfekt nutzen, um das MES-Projekt in Zusammenarbeit mit dem Anbieter auf gesunde und stabile Füße zu setzen.

So bieten auch wir derzeit schon in der Akquise-Phase unsere Unterstützung in folgenden Bereichen an:

  • Betrachtung der hauseigenen Produktionsprozesse vom eingehenden Rohstoff bis zum verpackten Fertigartikel
  • Unterstützung bei der Verfassung des Lastenhefts
  • Kurze, vertiefende Websessions zu den „Pain-Points“ im Projekt
  • Beratung einer sinnvollen, zukünftigen IT-Systemlandschaft (inkl. Schnittstellen)

Denn das Positive ist: Auch wir befinden uns weniger auf Autobahnen und langen Meetings und haben dadurch effektiv ein größeres Zeitkontingent, um uns tiefer in die Prozesse unserer neuen MES-Projekte einzuarbeiten.

So verzögert sich zwar temporär die Bestellauslösung aufgrund des Investitionsstopps, nicht aber die Basisarbeit für das Projekt und die gelungene MES-Einführung.

Ganz sicher ist, dass die Freigabe und damit der offizielle Startschuss kommen wird – also lassen Sie uns dies JETZT gemeinsam vorbereiten, damit Sie die Verbesserung Ihrer Prozesse in bares Geld ummünzen können.