+49 (0)241 889300 | kontakt@grp.de

Ein Besuch im Silicon Valley – Es zählt am Ende des Tages das, was DU daraus machst

Das Silicon Valley in Kalifornien: Wirkungsstätte der Who-is-Who der High-Tech-Giganten – darunter Apple, Cisco Systems, Google, Facebook, Intuit, Oracle und Yahoo. Ein Ort der über Leistungen und Einfluss verfügt, die weit über die San Francisco Bay Area hinausgehen. Hierhin haben sich Janina und Manfred Keuters um Ostern aufgemacht. Nach Janina Keuters Besuch zusammen mit den Top100 Innovatoren am Anfang des Jahres, wollten sie nun gemeinsam DEN Standort für Innovation kennen lernen, um neue Impulse zu sammeln. Denn wer langfristig wettbewerbsfähig bleiben will, muss ständig offen für neue Ideen und Entwicklungen in unterschiedlichen Bereichen sein! Während ihres Besuches gab es bereits tägliche Updates mit den Impulsen des Tages.

Die GRP und FLS Geschäftsführer starteten mit einem Besuch bei den Firmen B8ta und Autodesk. Gerade der Besuch bei Autodesk stellte sofort Einiges auf den Kopf: Das CAD Programm der Firma Autodesk kann z.B. einen kompletten 3D-gedruckten Sportschuh herstellen. Wenn dies bereits jetzt möglich ist, wie wird sich das in den nächsten Jahren weiterentwickeln? Müssen wir noch ins Geschäft gehen, um Schuhe zu kaufen, oder haben wir dann alle einen 3D Drucker zu Hause und drucken uns einfach täglich die Schuhe, die wir für den Tag benötigen? Auch Abfall ist dann kein Thema, da die alten Schuhe zu 100% wieder recycled werden.

Die ersten Impulse des Tages lauteten daher: „Rewire the brain! – Umdenken und neue einzigartige Erfahrungen schaffen!“ und „Die goldene Mitte finden: Auf vergangenen Erfahrungen aufbauen, jedoch die Zukunft konsequent in Frage stellen und neu gestalten.“

Eine der wichtigsten Besonderheiten des Silicon Valleys ist die einzigartige Arbeitskultur. Janina und Manfred Keuters besuchten daher den Stanford Campus wo die offenen Arbeitsplätze die Interaktion, Community und Wissensübermittlung fördern. Auch die Unternehmen Circuitlaunch, die sich auf Co-working, Co-innovating und Co-Building spezialisiert haben und BootUp die Co-working Space für Start-Ups zur Verfügung stellen, wurden besucht und zeigten direkt vor Ort die Vorteile der Silicon Valley Arbeitskultur!

Der Impuls des Tages: „Offen für neue Ansätze und Denkmuster (1+1=3)“ und “Everyone can be a hero. Es zählt am Ende des Tages das, was DU daraus machst.“

Eine Sache, die ein Besucher des Silicon Valley bemerkt, ist die bekannte, entspannte kalifornische Lebensweise – von der Freizeitkleidung bis hin zu den Treffpunkten in der Cafeteria. Doch diese lockere Einstellung ist nur eine Seite der Medaille. Tatsächlich ist gerade die Entwicklungs- und Reaktionszeit hier genau das Gegenteil. Die Produktentwicklungszyklen für viele Unternehmen erstrecken sich in der Regel nur auf Wochen, nicht auf Monate. Und was die Unternehmen im Silicon Valley wirklich antreibt, ist der Fokus darauf, die Dinge schnell zu erledigen, anstatt sich über jeden möglichen Fehler Gedanken zu machen. Ein Schild bei Facebook fasst diese Einstellung zusammen: „Done is better than perfect.“ Janina und Manfred Keuters lernten gerade bei Google diese „Try und Error“ –Einstellung kennen. Google setzt darauf viele Dinge auszuprobieren und die besten Dinge in die Firmenstruktur mit aufzunehmen! Auch Apple setzt auf Neuerungen und so konnte das neue Apple Center mit Argumented Reality das gesamte Apple Headquarter darstellen. Das Atemraubende Gesamtbild mit Nutzung von Wind – übernimmt das Kühlen der Räume- und des Solarsystems – welches die Stromerzeugung für den gesamten Apple-Campus abdeckt- begeisterte die GRP und FLS Geschäftsführer.

Die Erfahrungen dieses Tages brachten dann auch die Impulse des Tages: „Fehler, die wir einmal machen, bringen uns stets weiter.“ und „Think big and act small – Visionen haben und auf aktuelle Themen und kurzfristige Meilensteine runter brechen.“

Natürlich durfte auch ein Besuch beim Deutschen Tech-Export SAP nicht fehlen und so schauten die beiden Keuters‘ auch dort vorbei! Design Thinking war hier das Stichwort! Das Buzzword was mit zu den bekanntesten Schlagwörtern für das Silicon Valley steht wird bei SAP gelebt. Hier werden neue Ideen in einem höchstkreativem Umfeld – umgeben von smarten Kühlschränken und Live-Robotern- entwickelt und umgesetzt. Dabei werden wieder viele Themen einfach für den Lernprozess entwickelt! Ein Workshop zu dem Thema bei „Business model inc“ rundete das Thema Design Thinking ab und beschäftigte sich außerdem mit der Entwicklung von zukünftigen Geschäftsideen.

Wenn man zu Besuch in der Bay Area ist, sollte man auch gleich selber die alltäglichen Innovationen austesten, die es dort schon zu erleben gibt. Also testeten Janina und Manfred Keuters bei einer gemeinsamen Probefahrt das Model X von Tesla und schauten auch mal bei Amazon Book vorbei – ein Buchladen, der auf den Amazon Bewertungen basiert. Aber auch ein Workshop zum Thema „Organisation der Zukunft“ hat neue Impulse gebracht. Die beiden stellten sich Fragen dazu wie man sich für die Zukunft Aufstellen und was man Hinterfragen soll. Die Impulse des Tages lauteten daher auch: „Es ist nie zu spät, sich zu verändern.“ Und „Everything as always. Just different. Und wie sieht‘s übermorgen aus?“

Obwohl Silicon Valley High-Tech-Firmen und ihre Mitarbeiter rücksichtslose Konkurrenten sein können, gibt es auch eine allgegenwärtige Haltung der Zusammenarbeit. Die Mitarbeiter vom Valley haben ein gesundes Verständnis für die Bedeutung einer guten Teamarbeit. Die Förderung der internen Zusammenarbeit ist gut für jedes Unternehmen, in jeder Branche. Eines der bekanntesten Open-Source Projekte weltweit ist Mozilla. Die non-Profit Organisation besteht zum großen Teil aus den mehreren 100.000 Mitgliedern, die Open Source kontinuierlich an der Verbesserung arbeiten. Manfred und Janina Keuters haben hier vor allen Dingen die Strukturen und Prozesse interessiert. Denn das Ziel bei Mozilla ist vor allem die RICHTIGEN Technologie Entscheidungen zu treffen – nicht immer die schnellen oder kurzfristigen.

So sind die letzten Impulse des Tages: „Mit Kreativität zu ungeahnten Lösungen.“ Und „Keep it real. In Zeiten von Digitalisierung und Technologie stets den Menschen im Vordergrund sehen.“

Die spannende und ereignisreiche Zeit im Silicon Valley ging viel zu schnell vorbei. Aber Janina und Manfred Keuters hatten auf ihrem Rückflug eine Menge Erfahrungen, Impulse und Denkanstöße mit im Gepäck und wir sind gespannt welche Ideen Früchte tragen werden!